Heidi-Krieger-Preis 2007

Leichtathletin Anne-Katrin Elbe erhält Anti-Doping-Preis

Anne-Katrin ElbeAm 21. September 2007 wurde im Haus des Sportes im Olympiazentrum Berlin zum fünften Mal die nach der DDR-Kugelstoßerin Heidi Krieger benannte Medaille für „engagiertes Wirken gegen Doping“ vergeben. Preisträgerin des Anti-Doping-Preises ist in diesem Jahr die Leichtathletin Anne-Katrin Elbe. Frau Anne-Katrin Elbe wehrte sich konsequent gegen Dopingpraktiken in der Leichtathletik.
Ihre Aussage führte dazu, dass der einstige „DLV-Trainer des Jahres“, Thomas Springstein, wegen Minderjährigendopings verurteilt werden konnte. Damit hat Anne-Kathrin Elbe als mündige Athletin ein Zeichen gesetzt – und das zu einer Zeit, als Aufklärung noch nicht medial vermarktet wurde und „Nestbeschmutzer“ erheblichen Anfeindungen ausgesetzt waren. Für dieses außergewöhnliche Verhalten und die gezeigte Zivilcourage wurde Frau Elbe von Vorstand und Beirat des DOH e.V. einstimmig zur Preisträgerin 2007 gewählt.

Grußworte sprach Andreas Krieger für die Geschädigten des DDR-Sportes. Dr. Bach, Präsident des DOSB, beglückwünschte Frau Elbe in einer kurzen Ansprache zur Ehrung und für Ihre vorbildliche Haltung.

Die Laudatio hielt die Journalistin Grit Hartmann.
download Laudatio 2007

< Preisträger 2005    |   Preisträger 2009>