Der DOH-Vorstand

Michael Lehner

Dr. Michael Lehner

DOH Vorsitzender

  • geb. 1954 in Karlsruhe
  • Studium der Rechtswissenschaft und Psychologie in Heidelberg
  • Promotion über wirtschaftsrechtliches Thema, Lehrtätigkeit in Montpellier
  • Seit 1983 Anwalt und Sozius einer überregionalen Rechtsanwaltskanzlei mit Hauptsitz in Heidelberg, Schwerpunkt Sportrecht sowie Bau- und Wirtschaftsrecht
  • vertrat 2000 die Nebenkläger/ innen beim Gerichtsprozess gegen die Verantwortlichen des DDR-Zwangsdopings
  • seit 2002 Lehrtätigkeit für Unternehmensrecht an der Fachhochschule Mannheim
  • Herausgeber des Handbuchs „Sportrecht in der Praxis“, Kohlhammer Verlag 2011
  • Herausgeber der Kommentierung zum Anti-Doping-Gesetz, Nomos Verlag, 2017
  • Schiedsrichter am Deutschen Sportschiedsgericht
  • Mitgründer des DOH
  • Zahlreiche Ironman`s und (Trail) Marathonläufe

 

Ariane Speckhahn

DOH stellv. Vorsitzende

  • geb.1965 in Glashütte/ Sachsen
  • 1979-1985 SC Dynamo Berlin Volleyball
  • 5x DDR- Meister, DDR- Spartakiadesieger, Junioren-NM
  • Lehre zum Wirtschaftskaufmann 1982-1986
  • seit 1991 beim BStU – seit 1997 im IT/TK- Referat
  • staatlich anerkanntes Dopingopfer

Petra Westphal

DOH Schatzmeisterin

  • geb. 1956 in Frankfurt (Oder)
  • Sportlerin von 1970 – 1978 beim SC Dynamo Berlin – Sportart Volleyball
  • sportliche Erfolge mit der Club-Mannschaft, der Junioren- sowie Nationalmannschaft
  • Ausbildung zum Facharbeiter für Schreibtechnik
  • danach bis 1990 Sekretärin beim SC Dynamo Berlin, Sekt. Radsport und Handball
  • ab 1991 Sekretärin beim BStU
  • seit September 2017 im Vorstand des DOH
  • staatlich anerkanntes Dopingopfer

Heike Knechtel

DOH Präventionsbeauftragte

  • geb. 1963 in Leipzig
  • 1976-1978 Kinder- und Jugendsportschule (KJS) des SC DHfK Leipzig – Leichtathletik-Mittelstrecke
  • Magister der Erziehungswissenschaften und Sozialen Verhaltenswissenschaften
  • Arbeitsverhältnis als Geschäftsführerin eines Sozialen Beratungszentrums ruht seit August 2014 wegen „Voller Erwerbsminderung“
  • mehr als 20 Operationen vor allem im gynäkologischem Bereich, u.a. Brustkrebserkrankung 2003
  • kausaler Zusammenhang der Vergabe anaboler Steroide im Alter von 13 bis 15 Jahren und der schwerwiegenden Erkrankungen wurde bescheinigt
  • staatlich anerkanntes Dopingopfer
    Stand: Dezember 2018