Selbsthilfegruppe

Aus aktuellem Anlass

SHGCovidMeldung

.

Viele Dopinggeschädigte haben in ihrem privaten Umfeld keine oder nur wenige Ansprechpartner, wenn es um die Aufarbeitung der eigenen Geschichte geht.

Unsere regelmäßig stattfindenden Selbsthilfetreffen bieten Betroffenen die Möglichkeit, sich in geschütztem Rahmen mit anderen Sportgeschädigten auszutauschen oder auch zu vernetzen. Viele von ihnen haben ähnliche Erfahrungen gemacht; hier muss man nicht viel erklären, um verstanden zu werden.

In Gesprächsrunden mit Betroffenen können Erinnerungen, konkrete Probleme, aber auch Erfolge und Lösungswege geteilt oder gemeinsam erarbeitet werden.

Teilnehmende dürfen auf Wunsch anonym bleiben.

Die Grundpfeiler für das Gelingen und Fortbestehen unserer Treffen sind Toleranz, Wertfreiheit und Diskretion - was im Raum gesagt wird, bleibt im Raum.

Lesen Sie hierzu auch unsere ethischen Grundsätze/ Gruppenregeln zur Durchführung dieser Veranstaltungen.

Neben Selbsthilfetreffen umfasst unsere Veranstaltungsreihe für Doping-Betroffene in diesem Jahr verschiedene Informations-, Beratungs- und Hilfsangebote zu relevanten Themen wie z.B. Rechtsberatung oder Stressreduktion.

Ansprechpartnerin: Vanessa Salata