zur Teilnahme an der Studie der Universität Rostock

Dopingverdacht gegen russische Eiskunstläuferin
25. Februar 2022
zu einem Kunstprojekt zum Mitmachen
11. März 2022
alle Anzeigen
Die Universität Rostock führt im Rahmen des länderübergreifenden Forschungsprojekts "Gesundheitliche Langzeitfolgen von SED-Unrecht" zwei wichtige Teilstudien mit Betroffenen des DDR-Zwangsdopingsystems durch.

Gesucht werden nach dem Doping-Opfer-Hilfegesetz anerkannte Dopingopfer.

Wir hoffen auf rege Teilnahme an diesem für uns und unserem Thema sehr wichtigen Forschungsprojekt.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.